Abenddämmerung zwischen den tief verschneiten Bäumen im Skigebiet Hochficht am Böhmerwald.

Unterkunft suchen

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekanntgegeben Daten (E-Mail-Adresse, Anfrage; optional: Titel, Vorname, Nachname, Telefon) werden vom Tourismusverband Böhmerwald ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und werden nur dann an Dritte weitergegeben, sofern diese in unserem ausdrücklichen Auftrag zur Zweckerfüllung beitragen. Siehe auch Datenschutzerklärung.

Berdetschläger Mühle

Ulrichsberg, Oberösterreich, Österreich

Ein Stück Kulturgeschichte

Mit der Besiedlung des Nordwaldes wurden an Wasserläufen auch schon einfache Mühlen zur Mehlgewinnung aus den heimischen Getreidesorten gebaut. Es war in frührerer Zeit der Stolz jeden Landwirtes, wenn er sich das für die Familie notwendige Brot, wie er sagte, auf seinem Acker anbauen konnte. In unserer Gegend kannte man früher nur Roggen als Brotgetreide, der sich unserem Klima besser als Weizen anpasste. Die Berdetschläger Mühle wurde um 1870 auf einem Grundstück der Besitzer Kajetan Gabriel vom Simandlhof und des Josef Fischer vom Lenznhof in der Torfau erbaut. Als Antriebsquelle diente die Große Mühl, von der unterhalb der Seitelschlägermühle bis zum Wasserrad ein 400 m langer Kanal gebaut werden musste. Der Fluss war ursprünglich mit einem Steinwall gestaut, der erst nach dem zweiten Weltkrieg durch ein Holzwehr ersetzt wurde. Das oberschlachtige Wasserrad war. während die Mühle im zweiten Weltkrieg versiegelt und stillgelegt war, so schadhaft geworden, dass es 1949/50 durch eine Turbinde ersetzt wurde. Die Errichtungsgenossenschaft bildeten ursprünglich zwölf Bauern des Dorfes. Bis gegen Ende der Fünfzigerjahre wurde in dieser Mühle noch der ganze Bedarf an Mehlprodukten hergestellt und dann noch bis zu Stilllegung im Jahre 1973 Futterschrot gemahlen. (Konsulent Franz Frattner, Ulrichsberg. Quelle: Heimatkundliche Beiträge aus dem Bezirk Rohrbach, Erstes Heft, Herbst 2003) 1988 pachtet die önj Haslach die Mühle "auf unbestimmte Zeit" und rettet das Gebäude vor dem endgültigen Verfall. Verpächter ist die Landwirtegemeinschaft Berdetschlag, in deren Eigentum sich die Mühle befindet. Zweck der Pachtung: die bauliche Sanierung und Reaktivierung der Mühle. Die Berdetschläger Bauernmühle verbindet - nunmehr renoviert - Geschichte und Zukunft: Ein historisches Kleinod wird zum "Basislager" für das Naturerleben von Schülern, Jugendlichen und Erwachsenen. Eine moderne Fotovoltaikanlage liefert den Solarstrom für die Beleuchtung in der Mühle.

Kontakt: Herr Karl Zimmerhackl - ÖNJ Haslach Grubberg 17, A-4170 Haslach Tel.: +43(7289) 71493 oenj.haslach@utanet.at

Nach Vereinbarung!

Erreichbarkeit / Anreise

Anreise Ulrichsberg:
über Wien:
A1- Linz - Rohrbach B 127 - Aigen-Schlägl - Ulrichsberg
über Salzburg:
Salzburg (A1) - Linz-Rohrbach B 127 - Aigen-Schlägl - Ulrichsberg
über Graz:
Graz (A9) - Linz - Rohrbach - B 127 - Aigen-Schlägl - Ulrichsberg
über Innsbruck:
Innsbruck (A12) - Rosenheim (A21) - Salzburg (A1) - Linz - Rohrbach B 127 - Aigen-Schlägl - Ulrichsberg
über München:
Landshut (A92) - Deggendorf- Passau - Abfahrt Nord über Wegscheid/Grenze oder Hauzenberg-Grenzübergang Breitenberg-Klaffer-Ulrichsberg

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Für Gruppen geeignet
  • Für Schulklassen geeignet
  • Für Senioren geeignet
  • Mit Freunden geeignet

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Berdetschläger Mühle
Berdetschlag 31
4161 Ulrichsberg

+43 7289 71124
karl.zimmerhackl@boehmerwaldnatur.at
www.boehmerwaldnatur.at
http://www.boehmerwaldnatur.at

Ansprechperson

Berdetschläger Mühle
Berdetschlag 31
4161 Ulrichsberg

+43 7289 71124
karl.zimmerhackl@boehmerwaldnatur.at
www.boehmerwaldnatur.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch
Englisch

powered by TOURDATA