Auftanken statt Auspowern im österreichischen Böhmerwald

Wenn sich die Natur in ihre edelsten Farben kleidet, die Landschaft von einem einzigartigen Goldton geprägt wird und die Bergwälder des Böhmerwaldes und Wiesen gerade nur so leuchten, dann ist sie gekommen, die schönste Zeit zum Auftanken und Energie holen!

Kaum eine andere Jahreszeit bietet solch ideale Bedingungen für eine gelungene Auszeit in der Natur wie der Herbst. Stabiles Wetter, sonnige Herbsttage, ein angenehmes Wanderklima und traumhafte Aussichten für Ihren wohlverdienten Urlaub.

Denn in keiner anderen Saison lässt es sich besser Wandern am Weg der Entschleunigung  als in der goldenen Jahreszeit.

Der Weg der Entschleunigung führt auf bis zu 165 Kilometern zu den schönsten Kraftplätzen im Mühlviertel. Ein intensives Naturerlebnis in vier bis neun Tagen, weit abseits von überlaufenen Pilgerwegen, dafür mit viel Ruhe und Erholung. Innehalten, die Natur bewusst genießen und eine Pause vom Alltag einlegen, das ist die Intention hinter dem Weitwanderweg, wunderschöne Ausblicke und Panoramen inklusive. Die unterschiedlichen landschaftlichen Reize von den hügeligen Weiten des Mühlviertels bis zur unberührten Wildnis im Böhmerwald machen den Weg der Entschleunigung zum echten Wandergenuss.

Ausgehend vom Stiftsort Aigen-Schlägl sich in Schritttempo auf den Weg zu wahrer Entschleunigung machen und dabei meditativ eintauchen in das kraftspendende Naturparadies Böhmerwald: Belebende Waldluft, kräftigende Strahlung des Granits und heilsames Wasser unterstützen diesen Prozess. Diese Impulse der Natur wirken auf die Sinne vitalisierend und erholungsfördernd. Wandern für die Seele, um es kurz zu sagen.

 

Wohltuende Energie

Das Urgestein der Böhmischen Masse – die Granitformationen, faszinieren mit einer ganz besonderen Wirkung und zeigen sich am Weg der Entschleunigung an zahlreichen uralten Kraftplätzen. Eine wohltuende Energie geht von ihnen aus, die Kreativität und die innere Ruhe fördert. Das Gestein sorgt dafür, dass die Naturheiligtümer im Mühlviertel stärker sind als im übrigen Österreich.  

 

Heilsames Wasser

Die Landschaft des Böhmerwaldes wird auch von der Kraft des Wassers geprägt. So ist die Große Mühl namensgebend für das Mühlviertel. Auch zahlreiche Quellen entspringen hier. Wieder ist es der Granit, der dafür sorgt, dass das Wasser besonders weich, fast samtig wird.

 

Ein Atemzug Waldluft!

Die Augen fest geschlossen, der würzige Duft von frischer Erde und feuchtem Moos steigt in die Nase. Sonnenlicht glitzert durch das Laub und wirft einzigartige Schatten ins Unterholz. Magische Ruhe. Der Natur so nahe wie möglich kommen. Und vielleicht auch wieder sich selbst? Alles ist möglich. Im Wald entwickelt sich ein ganz eigenes Klima, das sich auf den Organismus positiv auswirkt. Die Bäume bremsen den Wind, filtern Staub und Schadstoffe aus der Luft und geben neben Sauerstoff auch die besonderen "Terpene" ab. Diese Pflanzenbotenstoffe wirken auf den Menschen ausgleichend und gesundheitsfördernd. Der Weg der Entschleunigung verläuft auf weiten Strecken durch das größte zusammenhängende Waldgebiet Europas - den Böhmerwald. An einem schönen Plätzchen im Schatten der Bäume tief durchatmen und die Heilkraft des Waldes mit allen Sinnen auf sich wirken lassen, ist Balsam für den Geist. Jeder einzelne Atemzug ist Wellness pur. Diese Art der Meditation, "das Waldbaden" sowie Wandern auf Waldwegen wirkt wie eine Therapie, die die Laune hebt, das Immunsystem nachhaltig stärkt und vor Burn-out und Depression schützt.

Service & Kontakt

Ferienregion Böhmerwald
Hauptstraße 2
4160 Aigen-Schlägl

+43 57890 100
+43 57890 115
info@boehmerwald.at
www.boehmerwald.at