© Foto: Aussichtsturm Alpenblick | OÖ Tourismus GmbH | David Lugmayr | Ferienregion Böhmerwald
Blick vom Aussichtsturm in die verschneite Landschaft.

Geimpft | Genesen | Getestet

1G-Nachweis

Nachweis über eine mit einem zentral zugelassenen Impfstoff gegen COVID-19 erfolgte Impfung:

  • Eine Zweitimpfung gilt für 360 Tage, wobei zwischen der Erst- und Zweitimpfung mindestens 14 Tage verstrichen sein müssen. (Ab 6. Dezember ist eine Verkürzung der Gültigkeit auf 270 Tage angekündigt.)
  • Impfstoffe, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist (z.B. von Johnson & Johnson), gelten ab dem 22. Tag bis 360 Tage nach der Impfung. (Ab 6. Dezember ist eine Verkürzung der Gültigkeit auf 270 Tage angekündigt.) Ab 3. Jänner 2022 ist eine 2. Dosis für die Erlangung des Grünen Passes erforderlich.
  • Für bereits genesene Personen (Nachweis mittels positivem PCR-Test oder Antikörpertest, der mindestens 21 Tage vor der Impfung vorliegt), die bisher einmal geimpft wurden, gilt die Impfung 360 Tage lang ab dem Zeitpunkt der Impfung. (Ab 6. Dezember ist eine Verkürzung der Gültigkeit auf 270 Tage angekündigt.)
  • Eine Auffrischungsimpfung gilt für 360 Tage.Zwischen der Auffrischungsimpfung und einer der oben angeführten Impfungen müssen mindestens 120 Tage bzw. bei Impfstoffen, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist (z.B. von Johnson & Johnson), mindestens 14 Tage verstrichen sein. (Ab 6. Dezember ist eine Verkürzung der Gültigkeit auf 270 Tage angekündigt.)

2G-Nachweis

Ein „1G-Nachweis“ oder ein Nachweis über eine überstandene Infektion mit SARS-CoV-2:

  • Ein Genesungsnachweis oder eine ärztliche Bestätigung über eine überstandene Infektion, die die mittels PCR-Test bestätigt wurde, gilt für 180 Tage.
  • Ein Absonderungsbescheid, wenn dieser für eine infizierte Person (Nachweis mittels PCR-Test) ausgestellt wurde, gilt für 180 Tage.
  • Für Personen, die zwar die 1. Dosis, aber noch nicht die 2. Dosis der Corona-Schutzimpfung erhalten haben, gibt es eine Übergangsfrist bis 6. Dezember. In diesen Fällen gilt der Impfnachweis über die 1. Dosis zusammen mit einem gültigen PCR-Test (72 Stunden ab Probennahme) als gültiger 2G-Nachweis. Eine Abbildung im Grünen Pass ist jedoch nicht möglich. 

2,5G-Nachweis

Ein „1G-“ oder „2G-Nachweis“ oder ein Nachweis über ein negatives Ergebnis eines PCR-Tests, dessen Abnahme nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen darf.

3G-Nachweis

Ein „1G-“, „2G-“ oder „2,5G-Nachweis“ oder ein Nachweis über ein negatives Ergebnis eines Antigentests, dessen Abnahme nicht mehr als 24 Stunden zurückliegen darf und der von einer befugten Stelle durchgeführt wurde.

 

Alle Nachweise sind in lateinischer Schrift in deutscher oder englischer Sprache oder in Form eines EU-Zertifikats ("Grüner Pass") vorzulegen. 

 

Ein Corona-Testpass („Ninja-Pass“) von Schüler/innen, die der allgemeinen Schulpflicht unterliegen (d.h. bis zur Beendigung des 9. Schuljahres), ist einem 2G-Nachweis gleichgestellt. Dieser Pass gilt auch am Freitag, Samstag und Sonntag, sofern während der ganzen Woche die Testintervalle eingehalten wurden. In schulfreien Zeiten (Ferien) gilt dies sinngemäß, sofern gleichartige Tests und Testintervalle nachgewiesen werden können. Jugendliche (ab dem 10. Schuljahr) benötigen wie Erwachsene einen 2G-Nachweis.

 

Die Verpflichtung zur Vorlage eines 2G-Nachweises gilt nicht für Personen, die über keinen Impf- oder Genesungsnachweis verfügen und aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können, und für Schwangere. In solchen Fällen ist ein Nachweis einer befugten Stelle über einen negatives PCR- Tests, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, zusammen mit einem ärztlichen Attest vorzuweisen.

 

Hinweis für Personen, die mit einem nicht von der EMA zugelassenen COVID-19 Impfstoff geimpft wurden:
Wurde die Corona-Schutzimpfung mit einem COVID-19-Impfstoff durchgeführt, der nicht von der EMA zugelassen ist (z.B. Sputnik V), empfiehlt das Nationale Impfgremium betroffenen Personen einen Test auf neutralisierende Antikörper durchzuführen und eine Dosis eines von der EMA zugelassenen mRNA-Impfstoff (BioNTech/Pfizer, Moderna) in Anspruch zu nehmen. Der Mindestabstand zur vorangegangenen Impfserie soll dabei einen Monat betragen. Es wird zwar ein Impfzertifikat über die 1. Dosis mit der Information „Dosis 1 von 2“ ausgestellt, dieses alleine bestätigt jedoch keinen aktiven Impfschutz. Daher muss jedenfalls der Nachweis auf neutralisierende Antikörper zusammen mit dem Impfnachweis vorgezeigt werden. Die Gültigkeit dieser Kombination als 2G-Nachweis ist mit 270 Tagen ab dem Tag der Impfung festgelegt (bis 05.12.2021 noch 360 Tage Gültigkeit).
Wenn gewünscht, ist auch eine Verabreichung der mRNA-Impfstoffe gemäß üblichem Impfschema bestehend aus 2 Dosen möglich, eine erhöhte Nebenwirkungsrate kann hierbei aber nicht ausgeschlossen werden. Nach Erhalt der Zweitimpfung beträgt die Gültigkeitsdauer des Impfnachweises als 2G-Nachweis 270 Tage (bis 05.12.2021 noch 360 Tage Gültigkeit), wobei mindestens 14 Tage zwischen den beiden Impfungen verstrichen sein müssen.
Eine Nutzung der 2G-pflichtigen Betriebe ist nur unter den angeführten Bedingungen möglich. Eine alleinige Impfung mit nicht durch die EMA zugelassenen Impfstoffen wie Sinopharm oder Sputnik ist nicht ausreichend.

Quelle: Oberösterreich Tourimus Info

Service & Kontakt

Ferienregion Böhmerwald
Hauptstraße 2
4160 Aigen-Schlägl

Telefon+43 57890 100
Fax+43 57890 115
E-Mailinfo@boehmerwald.at
Webwww.boehmerwald.at