Unterkunft suchen

Static Map

Ahorn

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Karte aktivieren
Besondere Eigenschaften

Daten & Fakten

  • Einwohner: 486
  • Fläche: 13,05 km²
  • Seehöhe (von): 820m
  • Seehöhe (bis): 820m
  • Gemeindeart: Gemeinde
  • Längengrad: 14,17489528656
  • Breitengrad: 48,524250702432
Die Gemeinde Ahorn mit ihren bescheidenen 486 Einwohnern hat durch die Burg Piberstein große Bedeutung in der Kunst- und Kulturwelt erlangt! Aber nicht nur kulturell hat Ahorn etwas zu bieten, Sie können sich auch hier eine Jean nach Maß anfertigen lassen oder auch die bekannten, hochwertigen Goldkäfer Vollholz-Möbel für Babys und Kinder in der Naturfabrik bewundern.


Die traumhafte Region um Ahorn ist für Wanderer ein Paradies. Zur Einkehr bietet sich das urige 700 Jahre alte Gasthaus Ziegelstadl an.

Sehr sehenswert ist die renovierte Ruine der Burg Piberstein (1275 erstmals urkundlich erwähnt), nahe Helfenberg, die von ihrer Entstehung im Jahr 1285 durch die Brüder Ruga und Arnold von Piber erzählt. Die Schallenberger, unter deren Obhut die Burg zwischen 1428 und 1675 stand, erweiterten den Bau. Von der großen Burg, die rund um einen Granitfelsengebaut wurde, konnten die Ringmauer, sowie die vier Rundtürme erhalten werden. Der kleine Hof, mit den schönen Lauben und Arkaden mit toskanischen Säulen, kann ebenso besichtigt werden, wie einige Wohnräume und der Rittersaal. Piberstein zählt neben Waxenberg und Wittinghausen (CZ) zu den Schutzburgen des "Hohen Steiges". Diese drei Burgen zählen zu den historischen Wahrzeichen des Böhmerwaldes und erinnern an die Wichtigkeit des Saumweges im hohen Mittelalter. Seit 1894 ist die Burg Piberstein im Eigentum der Grafen Revertera. Besonderes Highlight ist der jährliche „Kultursommer Piberstein“ auf der Burg mit hochwertigen Konzerten, Kabaretts und Ausstellungen.
 
Geschichte:
Funde aus der Bronze Zeit weisen auf einen frühen Handelsweg hin. Die sog. „Wolfsstelle“ ist eine frühgeschichtliche Kultstätte. Um das Jahr 1200 rodeten und besiedelten die Brüder Ruga und Arnold von Piber das Gebiet und gründeten das Dorf Piberschlag. Sie errichteten auch die spätgotsiche Turmburg Piberstein. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Name im Jahr 1430.
Die erste bekannte urkundliche Erwähnung des Namens Ahorn stammt aus dem Jahr 1430 „in den Ahornen“. 1561 wurde auf Piberstein der Barockdichter Georg Christoph von Schallenberg geboren.


Kontakt & Service

Ahorn
Ferienregoin Böhmerwald
Hauptstraße 2
Ahorn
4160 Aigen-Schlägl

Telefon: +43 5 7890-100
Fax: +43 5 7890-115
E-Mail: info@boehmerwald.at
Web: www.boehmerwald.at/

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

Westautobahn - Linz - B 127
Über München - Landshut - A92 - Deggendorf - Passau A3 - Abfahrt
Nord über Wegscheid
Über Nürnberg - Regensburg A3 - Passau - Abfahrt Nord über Wegscheid

Ort

Die Gemeinde Ahorn mit ihren bescheidenen 486 Einwohnern hat durch die Burg Piberstein große Bedeutung in der Kunst- und Kulturwelt erlangt! Aber nicht nur kulturell hat Ahorn etwas zu bieten, Sie können sich auch hier eine Jean nach Maß anfertigen lassen oder auch die...